Wer ich bin

Ich bin Tina Hostettler.

Tina Hostettler

Ich bin Schweizerin, lebe seit 2010 im Aargau und bin eidg. dipl. Informatikerin mit Weiterbildungen im Bereich Sicherheit, Geschäftsprozessmanagement und Projektmethoden.

 

Ich leite seit inzwischen vielen Jahren Projekte im Infrastrukturbereich bei verschiedenen öffentlichen Verwaltungen und habe durch einen technisch geprägten Hintergrund die notwendigen Skills als IT-Architektin und Projektleiterin.

Seit 2010 bin ich als Projektleiterin für die Manacorp GmbH, die seit 1998 Adrian Mast und mir gehört, tätig. Davor war ich 4 Jahre lang für die Unisys (Schweiz) AG in Bern bei verschiedenen Kunden als Projektleiterin, Lösungsarchitektin und Systems Engineer MCSE im Einsatz.

Abgeschlossene Ausbildungen

  • eidg. dipl. Informatikerin
  • MAS IT Management FHNW
  • Projektleiterin HSPM V5
  • CAS IT Management, FHNW
  • CAS Geschäftsprozess Management, FHNW
  • IT-Sicherheitsbeauftragte nach BSI
  • CAS Information Security & Risk Management FHNW
  • CAS Projektmanagement FH Bern
  • MCSE/MCITP Windows 2008, 2003, 2000 & NT4.0
  • VCP, ITIL V3 und Hermes zertifiziert
  • Tierpflegerin EFZ
  • Berufsbildnerin

 

Projekte

9.2014 – heute   Projektleitung mehrerer grösseren öffentlichen Beschaffungsprojekte, Kunde und Details auf Anfrage.
2.2015 – 12.2016   Lösungsarchitektin im Umfeld Migration/Integration Bundesclient beim BIT
9.2014 – 6.2015   Leitung und Koordination der Optimierung IT Operations, Kunde auf Anfrage

Leitung der internen Betriebsoptimierung mit Schwergewicht auf Zusammenarbeit mit der zentralen Informatikstelle

  • Erarbeitung des Pflichtenhefts und der Ziele
  • Workshops zur Definition der internen und externen Aufgaben
  • Etablierung eines Betriebsmeetings
  • Einführung kantonaler Prozesse und Standards im Fachbereich IT Operations
  • Leitung der Spezialistenteams
  • Erstellung von methodischen Grundlagen zur Feststellung der Performance der betroffenen Applikationen
  • Durchführung von Workshops, Coaching und Mediation
  • Definition von Massnahmen und Kontrolle der Realisierung, Definition von Kennzahlen
  • Verhandlung mit Leitung / Steuerung

Projektvolumen: < 150‘000.-., 4 permanente Projektmitarbeiter, Projektmethode HERMES. Verwendung von ITIL V3 Prozessen

Das Projekt ist per Dezember 2014 in Phase Realisierung. Referenzen sind auf Anfrage verfügbar.

5.2014 – 1.2015   Leitung TaskForce xy, Kunde auf Anfrage

Koordination und Leitung der TaskForce zum Problem Management diffus auftretender Performancestörungen der ApplikationenLeitung der Spezialistenteams

Erstellung von methodischen Grundlagen zur Feststellung der Performance der betroffenen Applikationen

Erarbeitung der Architektur, Durchführung von Workshops

Definition von Massnahmen und Kontrolle der Realisierung

Verhandlung mit Leitung / Steuerung sowie Mediation zwischen beteiligten Parteien

Aktueller Stand: Situation stabilisiert, weiteres Vorgehen zur definitiven Lösung festgelegt. Taskforce abgeschlossen per Mitte Januar 2015. Abschlussbericht erstellt.

Projektvolumen: Globalbudget., 18 permanente Projektmitarbeiter, Projektmethode HERMES. Referenzen sind auf Anfrage verfügbar.

5.2013 – 12.2014   Projektmanager Submission Infrastruktur, Kunde auf Anfrage

Beschaffung neue Storage Plattform der Virtualisierungsumgebung (VMWare) als Ersatz bestehender HP EVA Storage in einem offenen Verfahren mit Migration von rund 800 virtuellen Servern auf die neue Umgebung.Das Projekt wurde termin- und zielgerecht mit Abschlussbericht per Dezember 2014 abgeschlossen. . Referenzen sind auf Anfrage verfügbar.

Projektvolumen: 1.2 Mio., 8 permanente Projektmitarbeiter, Projektmethode HERMES.

8.2013 – 10.2014   Lösungsarchitekt und Projektleitung Migration Datenablagen, Kunde auf Anfrage

Umsetzung des File Service Konzeptes und Migration der Datenablagen und Anpassung der ApplikationenDas Projekt wurde termin- und zielgerecht mit Abschlussbericht per Oktober 2014 abgeschlossen. . Referenzen sind auf Anfrage verfügbar..

Projektvolumen: < 100‘000.-., 3 permanente Projektmitarbeiter, Projektmethode HERMES.

1.2013 – 6.2014   Projekt Einführung Windows 7 Arbeitsplatz: Kunde auf Anfrage

Teilprojektleitung Service Design im Rahmen des Wechsels auf Windows 7 und Office 2010 Arbeitsplätze. Spezifizierung und Engineering von Lösungen zu den speziellen Anforderungen des Kundens im Rahmen des Gesamtprojektes. Dazu gehören vor allem Fragen der Sicherheit, der Verfügbarkeit, die Sicherstellung der verschiedenen externen Schnittstellen und Infrastrukturen sowie die organisatorischen und betrieblichen Anforderungen der betroffenen 900 Arbeitsplätze, unter anderem in Hinsicht auf den notwendigen 7×24 h Betrieb. Das Teilprojekt wurde auf Wunsch des Kundens geschaffen, um die erfolgreiche Einführung sicherzustellen.Projektvolumen: integriert in Gesamtprojekt , 7 permanente Projektmitarbeiter, Projektmethode HERMES.

Das Projekt wurde termin- und zielgerecht mit Abschlussbericht per Juni 2014 abgeschlossen. Referenzen sind auf Anfrage verfügbar.

6.2011 –  3.2013   Projekt Einführung Change Management Prozess: Kunde auf Anfrage

Übernahme eines Folgeprojektes aus der Serverzentralisierung mit Ziel den (Informatik) Change Management Prozess toolgestützt in der Verwaltung einzuführen. Der Prozess wurde basierend auf ITIL V3 den Bedürfnissen des Auftraggebers angepasst und im ServiceDesk Tool BMC Service Desk Express eingebaut. Der Projektumfang enthält die Anforderungserhebung, Spezifikation der notwendigen Anpassungen an der best practice Vorgaben ITIL, Prozessdesign mit genauer Abgrenzung und die Umsetzung im vorgegebenen Tool. Die knapp 100 Mitarbeitendenden der Informatikstelle wurden im Prozessverständnis nach ITIL V3 geschult und die designierten Change Koordinatoren erhielten eine Detail-Schulung. Der Prozess wurde inzwischen in allen Informatikdiensten der Verwaltung eingeführt.Projektvolumen: 150‘000.-, 4 permanente Projektmitarbeiter und 35 wechselnde Projektmitarbeiter, Projektmethode HERMES.

Der Prozess ist per März 2013 vollständig eingeführt. Es wurde eine neue Vollzeitstelle geschaffen, welche die Rolle Change Manager wahrnimmt. Referenzen sind auf Anfrage verfügbar.

1.2012 – 8.2013   Projekt Applikationsmonitoring: Kunde auf Anfrage

Projektleitung (Übernahme des bestehenden Projektes „Betriebsmonitoring“) mit Erarbeitung der Zielvorgaben, Anforderungsanalyse, Marktabklärung und Erarbeitung einer hausinternen Lösung basierend auf einem bereits lizenzierten Produktes (Nimsoft), Einführung der notwendigen organisatorischen Strukturen und Schaffung eines neuen Services „Applikationsmonitoring“. Erweiterung der bestehenden Lösung inklusive technischer Optimierungen und Anpassungen auf die Bedürfnisse des Auftraggebers. Es konnte eine komplette Abdeckung der erhobenen Bedürfnisse erreicht werden, ohne dass eine Ausschreibung durchgeführt werden musste oder ein Budget zusätzlich zum bestehenden Wartungs- und Supportvertrag eingesetzt werden musste.Das Projekte wurde termin- und zielgerecht mit Abschlussbericht abgeschlossen.

Projektvolumen total: minimal, 4 Projektmitarbeiter, Projektmethode: HERMES.

9.2010 – 6.2012   Projekt Infrastrukturzentralisierung, Kunde auf Anfrage

Projektleitung der Serverzentralisierung, Zusammenführung von 32 Serverstandorten auf zwei zentrale Standorte inklusive organisatorische und technische Umsetzung. Projektleitung der Infrastrukturerneuerung eines Spezialbereichs, dort inklusive Serverzentralisierung und Erneuerung von 80% der Serverinfrastruktur.Projektvolumen total > 3 Millionen, Teilprojekt mit 10 Projektmitarbeiter Informatik Aargau und wechselnd zwischen 3 und 7 Projektmitarbeiter Departemente, Projektmethode HERMES.

Beide Projekte wurden termin- und zielgerecht mit Abschlussbericht abgeschlossen. Referenzen sind auf Anfrage verfügbar.

Ausbildungen

11.2016 Periodische Rezertifierung HERMES HSPM V5, FHNW
12. 2014 – 5.2015 MAS Information Systems Management, FHNW
1.- 5. 2014 CAS IT Management, FHNW
1. 2014 HERMES V5 Foundation und Advanced (HSPM)
3.– 9. 2013 CAS Geschäftsprozess Management, FHNW
1.- 7. 2012 CAS Information Security & Risk Management, FHNWZertifizierung als IT-Sicherheitsbeauftragte nach BSI
Juli 2011 Lehrabschluss als Tierpflegerin EFZ, Richtung Heimtiere
1. – 5. 2011 Berufsbildnerkurs, EBZ Olten
März 2011 Schulung IT-Experte, Informatik Berufsbildung Schweiz, Bern
Januar 2011 Zertifizierung ITIL Foundations V3
8. 2009 – 7. 2011 Abendkurs Tierpfleger BBG Art. 34/BBV Art. 32, EBZ Olten
Oktober 2009 Zertifizierung HERMES Swiss Project Manager
März 2009 Certificate of Advanced Studies Projektmanagement, Fachhochschule Bern
1. 2008 – 3. 2009 Lehrgang Certificate of Advanced Studies Projektmanagement, Fachhochschule Bern
Mai 2008 Zertifizierung MCTS/MCITP Windows 2008
April 2008 Zertifizierung VCP, VmWare
Dezember 2007 VmWare Fast Track Kurs, 5 Tage, Magirus, Zug
September 2007 Zertifizierung HERMES Swiss Project Team Professional
Juni 2007 Zertifizierung MCSE Windows 2003
Mai 2007 Zertifizierung ITIL Foundations
Mai 2007 Diplomprüfung Informatikerin mit eidg. Diplom mit Note 5 bestanden.
April 2007 Zertifizierung Microsoft Technical Specialist SQL 2005.
April 2007 Intensivkurs Administration und Maintenance SQL 2005.
6. 2006 – 5. 2007 Modulprüfungen i-ch.ch für die Zulassung zur Diplomprüfung Informatikerin mit eidg. Diplom
1. 2005 – 3. 2006 Intensiver dreimonatiger Spanischkurs an der Sprachschule Estudio Sampere und kulturelle Weiterbildung in Madrid.
November 2004 Abschluss der höheren Berufsprüfung: Informatikerin mit eidg. Fachausweis.
3. 2003 – 10. 2004 Ablegen der Modultests I-CH Stufe Fachausweis.
August 2004 Learning on the Job. Erarbeiten der Certified Information Systems Auditor CISA Wissensinhalte (ohne Prüfung, da zuwenig Erfahrung).
2. 2004 – 9. 2004 Learning on the Job. Upgrade zum MCSE 2000.
9. 1999 – 10. 2004 Projekt- und produktspezifische Weiterbildungen, Seminarbesuch Projektmanagement und I-CH Modultests.
2. 2001 – 4. 2003 Auslandsaufenthalt Südostasien (Indonesien, Thailand, Malaysia).
8. 1998 – 9. 1999 Learning on the Job. Ausbildung zum Microsoft Certified Systems Engineer MCSE NT4.
6. 1995 – 11. 1996 Learning on the Job. Ausbildung an der Akademie für Tiernaturheilkunde zur dipl. Tierpsychologin ATN für die Spezialgebiete Hund, Katze und Pferd.
8. 1994 – 5.1995 Universität Lausanne, Germanistik, Anglistik, Informatik.
Januar 1994 Matur Typ C.
1990 – 1991 Austauschjahr an der Richmond Senior High School,
Rockingham, NC, USA, High School Graduate Diploma.